Vintage- und Secondhand-Mode online kaufen

Speziell beim Kauf von originaler Vintage-Kleidung („True vintage) aus der richtigen Zeit hat der Online-Kauf Vorteile: Es gibt wenige Läden im stationären Handel, die True-Vintage verkaufen. Das Angebot ist daher online sehr viel größer und es lässt sich gegebenfalls auch über die Landesgrenzen hinweg nach originalen Stücken suchen.

Außerdem ist man natürlich unabhängig von unangenehmen Wetter und dem Gedränge in Läden.

Anhand meiner Erfahrung mit dem Kauf eines Kleides aus den 40er Jahren möchte ich dir Tipps geben.

Auswahl des Verkäufers

Hier solltest du folgende Punkte genau prüfen

  • woher ist der Verkäufer
  • wie sind die Bewertungen
  • welche Artikel werden verkauft

Bei einem Verkäufer im Ausland fallen neben hoher Lieferkosten unter Umständen auch Zollkosten an und die Lieferzeit verlängert sich verständlicherweise. Mein Kleid habe ich über Etsy bei einem Verkäufer aus Norwegen gekauft. Dadurch betrug die Lieferzeit auch 1 Monat. Für die Sendungsverfolgung hätte ich noch einmal 15 Euro zahlen müssen. Dies war mir nicht bewusst. Daher wäre es unter Umständen auch schwer gewesen, zu beweisen, dass ich es nicht bekommen habe. Glücklicherweise kam es dann doch noch an.

Ich habe dann noch 20 Euro Zollkosten bezahlt.

Prüfe bei einem Verkäufer, seit wann dieser verkauft und wie andere Kunden diesen bewerten. Nicht jede Plattform prüft die Verkäufer auf Herz und Nieren. So können sich leider auch Verkäufer anmelden, die sogenannte Scams sind. Manchmal hilft eine Online-Suche über den Namen, um auf anderen Plattformen Bewertungen zu lesen. Auch ein Blick ins Impressum hilft hier. Ist dort kein Impressum angegeben, ist Vorsicht geboten. Es gibt Verkäufer, die aus weit entfernten Ländern versenden. Hier können sich Nachteile ergeben, wenn der Versand oder die Rücksendung nicht funktionieren oder es Beschwerden gibt. Bei Unstimmigkeiten hat man kaum Handhabe. Auf deutsches Recht und deutsche Tugenden zu bestehen hilft nicht viel, wenn der Verkäufer von „irgendwo weit entfernt aus einem x000-Seelen-Dorf“ verschickt. Hier begrenze ich meine Suche auf europäische Verkäufer, um die Ergebnisse einzugrenzen.

Bewertungen zu lesen hilft, heraus zu finden, wie der Verkäufer sich bei Reklamation und Fragen verhält und ob die Beschreibungen der Produkte der Realität entsprechen. Hier ist natürlich zu differenzieren. Aus meiner Erfahrung im Kundenservice kann ich dir erzählen, das es immer Kunden geben wird, die für den Preis, den sie bezahlen ein „Königreich“ erwarten und absolut nicht zufrieden zu stellen sind.

Vielleicht ist der letzte Punkt nur meine persönliche Einschätzung. Aber bei einem gewerblichen Verkäufer, der sonst nur Technik anbietet und 1 Kleidungsstück fällt es mir zu bestellen, auch wenn das Angebot gut wäre.

Auswahl des Artikels

Je eindeutiger du angibst, was du suchst, desto weniger Angebote erhälst du. Hier ist jedoch zu beachten, dass die Angaben von den Verkäufern selber gemacht werden und die Suchfunktion nach Schlagwörtern sucht.

Wenn du also nach einem Kleid suchst und folgende Schlagwörter eingibst: 40er Jahre, Vintage, Kleid, grün dann wird dir unter Umständen ein Kleid nicht angezeigt, das nicht unter diesen Schlagwörtern geführt wird aber das perfekte Kleid für dich wäre.

Mein Kleid hatte ich mit den Schlagwörtern 40s dress purble auf etsy gefunden. Auf englischen Seiten suche ich gerne mit englischen Begriffen, da dann die Auswahl größer ist. Etsy erkennt jedoch, in welchem Land du bist und übersetzt die Bezeichnungen und Beschreibungen ins Deutsche. Ich lese mir daher lieber die englische Beschreibung durch, da die automatische Übersetzung ins Deutsche inhaltlich holprige Ergebnisse anzeigt.

Die Beschreibung sollte zumindestens die Angabe der Größe, der Länge, etwaiger Mängel und der Farbe enthalten. Bei Vintage-Kleidung ist die Angabe des Jahrzehnts, aus dem das Kleidungsstück stammt, wichtig.

Bei all den Angaben, die von den Verkäufern selber ausgesucht werden, solltest du vorsichtig und nicht zu gutgläubig sein. Der Begriff Vintage wird gerne missbräuchlich verwendet, da es im Moment einen sogenannten Hype gibt. So wird auch gerne einmal ein Kleidungsstück als Vintage bezeichnet, dass von einem modernen Unternehmen stammt und gerade einmal 10 Jahre alt oder nur auf alt gemacht ist. Vintage ist nur, was älter als 20 und jünger als 100 Jahre alt ist und in dieser Zeit auch hergestellt wurde. In Fachkreisen ist dies im Moment die Zeit von 1920 bis 1980. Mein Kleid aus den 40er Jahren kommt also genau aus dieser Zeit.

Hier ist also eine gewisse Kenntnis von Stylen, Materialen und Besonderheiten nötig. So wurde z. B. der Reissverschluss erst in den 1950 aus Plastik, davor aus Metall hergestellt. Auch die Materialen, Stoffe und Drucke waren anders. Detailfotos, die den Druck und den Reissverschluss zeigen, helfen dabei.

Manchmal ist die Suche mit zu expliziten Suchwörtern auch hinderlich, da Verkäufer nicht immer so genaue Angaben machen. So wird manchmal keine Farbe angegeben. Wenn du dann eine Farbe angibst, kommt unter Umständen ein Kleidungsstück nicht, da der Verkäufer die Farbe in der Überschrift nicht angegeben hat.

Manchmal entdecke ich Verkäufer, die Kleidung anbieten, die mir gefallen aber die ich nicht kaufen würde. Diese Anbieter hinterlege ich als Favoriten, um zwischendurch das Angebot zu prüfen.

Bestellung und Lieferung

Die folgenden Tipps sind eher basierend auf meiner Tätigkeit im Kundenservice entstanden.

  1. Wenn du viel bestellst, mach dir eine Liste, wo du was bestellt hast. Ich hatte Kunden (als Kundenbetreuerin großer Versandhandelshäuser) am Telefon ohne Überblick über bestellte Artikel. Die sind dann auf Betrüger-Mails herein gefallen. Diese E-Mails gaukeln dem Empfänger vor, was er angeblich bestellt und nicht bezahlt hat und androhen, damit vor Gericht zu gehen.
  2. Denk an die Rücksendefristen und halte diese ein.
  3. Lehn dich nicht mit dem Argument zurück ,du hättest das nicht gelesen. Wenn es in der Beschreibung oder in den AGBs stand, akzeptierst du es mit der Bestellung. Bei Ebay gibt es meist die Klausel, das Rücksendungen nicht akzeptiert werden.
  4. Gib niemals!!! dein Passwort/deine Zugangsdaten heraus.vintage

Überprüfe bei Lieferung den Inhalt und den Zustand der Kleidung, um Reklamationen in einer angemessenen Frist anzubringen.

Das Wichtigste zusammengefasst: Informiere dich über den Verkäufer, lass dir Zeit, kaufe nicht überstürzt und nichts, was du nicht auch im stationären Handel kaufen würdest.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.