Ohrschmuck tragen ohne Löcher

Ohrclips mit rosa Stein, Secondhand gekauft

Ich bekam als junges Mädchen Ohrlöcher gestochen. Jedoch reagierte ich allergisch auf Ohrringe und -stecker und die Wunden bluteten oft. Daher ging mein Traum von Ohrsteckern verloren.

Als ich etwa 20 Jahre alt war, ließ ich mir noch einmal Ohrlöcher stechen. Jedoch reagiert ich mit Juckreiz und Schmerzen und meine Ohrlöcher wuchsen innerhalb von einer Nacht wieder zu.

Jahrelang beneidete ich die Frauen, die Ohrstecker und Ohrringe tragen konnten und zerbrach mir den Kopf, ob ich es noch einmal versuchen solle.

Dann fand ich folgende Lösung: Ohrclipse.

Meine ersten Erfahrungen waren nicht zufriedenstellend. Ich kaufte mir Ohrclipse auf dem Flohmarkt, die vor ein paar Jahrzehnten hergestellt wurden. Diese drückten und schmerzten furchtbar und man konnte diese kaum mehr als wenige Minuten tragen.

Ohrclipse, die jedoch neu gekauft werden können, sind besser verarbeitet und drücken kaum noch.

Folgende Tipps solltest du auch beim Kauf von Ohrclipsen beachten:

Kaufe Ohrclipse nur, wenn du das Material verträgst. Ich kann keinen Modeschmuck tragen und behelfe mich damit, dass ich den Ohrclips an der Kontaktstelle zur Haut mit farblosen Überlack bestreiche.

Kaufe keine zu großen Ohrclipse. Je kleiner die Ohrläppchen sind, desto kleiner sollten auch die Ohrclipse sein.

Bevor du die Ohrclipse wirklich lange für ein Fest oder eine Party tragen möchtest, trage sie als Test ein paar Stunden.

Ich habe mir erst einmal sehr günstige gekauft. So konnte ich heraus finden, ob mir das Tragen von Ohrclipsen auch nach ein paar Stunden noch angenehm war.

Wie bei allen Kaufentscheidungen empfehle ich: Die Ohrclipse sollten zu dir und deinem Stil passen. Las dir Zeit, eine Auswahl an Ohrclipsen anzulegen und wähle verschiedene: Ohrclipse mit hängendem Element für den dramatischen Auftritt, Zarte mit einer Perle für den Altag und verspiele für Sommertage.

Da ich ein großer Fan von Modeschmuck bin und leider weniger von hochwertigen Goldschmuck, kaufe ich mir meine Ohrclipse gerne bei Bijou Brigitte.

Der Stand der folgende Recherche bezieht sich auf den März 2019.

In den Shops von Bijou Brigitte findest du sowohl Ohrclipse angelehnt an die neueste Mode als auch Ohrclipse im klassischen Design.

Auf http://www.otto.de habe ich von 20 bis 999 Euro eine Auswahl an eher klassischen Stücken.
Meine zwei Chats mit dem Kundenservice zur Möglichkeit, die Ohrclipse anzuprobieren und gegebenfalls zurück zu senden, ergab, dass die Ohrclipse wohl anprobiert und zurück gesendet werden können.

Bei Swarovski kann man Ohrclipse nur online bestellen.

Auf Amazon können Ohrclipse bestellt werden. Hier sollest du jedoch genau darauf achten, bei welchem Verkäufer du bestellst, wie die Rücksendebedingungen sind und wo der Verkäufer sitzt. Im Zweifel schreibe den Verkäufer vorher an oder ruf den Kundenservice von Amazon an, um dich beraten zu lassen.

Auf Marktplätzen wie http://www.etsy.com und http://www.ebay.de finde sich eine Auswahl an Ohrclipsen.
Auch Karstadt und Kaufhof bieten auf ihren Online-Seiten Ohrclipse an. In den Geschäften selber habe ich keine gefunden.
Meine Recherche hat ergeben, dass Baur, Karstadt, Kaufhof und Otto mehr oder weniger die gleichen Designs anbieten.

Bei Swarovksi findest du hochpreisige Ohrclipse.

Abschließend würde ich dir empfehlen, bei Unklarheiten immer erst den entsprechenden Kundenservice zu kontaktieren. Und wie bei allen Käufen online, den Verkäufer zu prüfen.
Woher kommt der Verkäufer?
Gibt es auf der Homepage ausreichend Informationen zum Verkäufer, zum Bestell- und Rückgabeprozess?
Was findet man im Netz noch über diesen Verkäufer?
Gibt es schon negative Mitteilungen über diesen Verkäufer online?
Wie reagiert er auf Fragen des Kunden?
Wie sind die Zahlungsmodalitäten? Bei einem unbekannten Verkäufer, der nur gegen Vorkasse verschickt, solltest du vorsichtig sein.

Eine weitere Möglichkeit, Ohrclipse zu bekommen ist folgende:
Bastle dir selber welche. Für einen kleinen Test habe ich mir Basis-Ohrclipse bei Idee gekauft und versuche, darauf diese Perlen zu kleben.

Sicher sind der Fantasie kaum Grenzen gesetzt. Du solltest darauf achten, dass der Ohrclip nicht zu schwer wird.

In Secondhand-Shops und auf Flohmärkten habe ich Ohrclips entdeckt, die mir jedoch vom Stil her nicht gefallen haben. Das ist jedoch auch eine Möglichkeit., an Ohrclips zu gelangen.

Während meiner Recherche vor Ort habe ich mit den Verkäuferinnen vor Ort gesprochen. Meist wurde ich nur verständnislos angesehen, wenn ich nach Ohrclips fragte.

Die Ohrclisp auf dem Bild habe ich in folgenden Geschäften gekauft:

die Herzform bei Oxfam (den zweiten habe ich leider verloren)

die Perlen bei Bijou Brigitte

die Rohlinge bei Idee

Hast du noch Ideen, die ich hier nicht erwähnt habe?

17. gute Tipps für schöne Fotos

Mit guten Fotos steht und fällt jeder Blogbeitrag, jeder Instragram-Post und jeder Online-Auftritt.

Jede Foto-Technik für einen Beitrag im vierstelligen Bereich und jede Erfahrung des Fotografen bringen nichts, wenn das „Model“ vor der Kamera aussieht, wie ein toter Fisch oder gelangweilt.

Ich habe jahrelang als Fotomodell gearbeitet und möchte dir daher hier einfache Tipps vorstellen, wie du gute Fotos erreichst.

  1. Der passende Fotograf ist wichtig. Vor allem bei außergewöhnlichen Foto-Ideen wie Cosplay, Vintage oder Fantasy-Fotos sollte der Fotograf Ahnung und ein Gespür, noch besser Begeisterung, für dieses Thema haben. Nichts schlimmeres als ein Fotograf, der das Shooting dann nur schnell durchziehen will und unter Umständen gelangweilt ist.
  2. Ein Telefonat oder noch ein besser ein Treffen auf einen Kaffee mit dem Fotografen sollte Pflicht sein. Nur im direkten Kontakt erkennst du, ob dir der Fotograf sympathisch ist und Wissen hat. Im schriftlichen Kontakt kann jede Nachricht und Antwort eingehen recherchiert werden. Bei einem Telefonat oder Treffen müssen beide spontan antworten.
  3. Du musst wissen, was du willst! Hör dir die Vorschläge des Fotografen an, aber setze deine Ideen durch, wenn dir diese mehr zusagen und passender für deinen Online-Auftritt sind.
  4. Sei aber auch spontan, wenn euch beiden etwas anderes einfällt oder “ über den Weg läuft“.
  5. Sieh dir vor dem Shooting Fotos aus deinem Bereich an. So bekommst du ein Idee für gute Posen und Mimiken.
  6. Sieh dir Fotos des Fotografen an.
  7. Bereite dich auf das Shooting vor: Schönheitspflege, mentale und/oder schriftliche Vorbereitung und tolle Musik
  8. Hab Spaß bei dem Shooting. Wenn du unsicher oder lustlos bist, kommt dies auch auf den Fotos rüber.
  9. Finde eine Balance zwischen angespannter und entspannter Muskeln.
  10. Jedes Outfit solltest du in verschiedenen Posen shooten: halte die Arme anders, blicke anders in die Kamera oder nicht in die Kamera, versuche verschiedene Gesichtsausdrücke. Aber nimm dir nicht unbedingt ein Beispiel an den Super-Models auf dem Laufsteg.
    Model Sunny Montana
     Dieses Bild ist nicht gestellt. Es ist aus der Bewegung heraus entstanden und zeigt für mich Freude und Spaß. Ein Ventilator lässt die Haare fliegen.
  11. Sieh dir zwischendurch die Fotos an, die der Fotograf gemacht hat. Viele Fotografen bieten das in der Regel selber an.
  12. Bitte den Fotografen, immer zwei Fotos von einer Pose und Mimik zu machen. Auf dem ersten Bild sind die Muskeln noch nicht entspannt.
  13. Ich empfehle bei verschiedenen Outfits oder Themen auch immer, eine Auswahl an Make-up und Haar-Accessoires dabei zu haben. So kannst du beides variieren
  14. Suche dir einen Fotografen, der mehr Fotos machst als jemand der jedes Bild akribisch genau durchplant. Oft sind spontane Fotos oder Fotos aus der Bewegung heraus die Besten.
  15. Wenn du es dir finanziell und zeitlich leisten kannst, mache mit mehrerer Fotografen ein Shooting. Jeder Fotograf kann so auch eigenen Input geben.
  16. Bringe zum Shooting auch eine Auswahl an Accessoires wie Tücher, Hüte und Schmuck mit.
  17. Recherchiere gute Location. Diese sollten gut erreichbar sein, aber nicht von Menschenmassen überlaufen. Oft hilft es schon, möglichst früh dort zu sein.

Das sind die Tipps, die ich am wichtigsten empfinde, jedoch sicher nicht alle.

Bei allem solltest du natürlich überlegen, was du mit den Bilder aussagen möchtest.

Auf Instagram oder Facebook erhalten nicht immer nur die wunderschönen gestellten Fotos die meisten Likes.

Hast du noch weitere Tipps?

vintage-inspirierte Mode mit einer Tasche aus den 50er Jahren