Meine Lieblingsgemälde

Hier zeige ich euch meine Lieblingsgemälde aus den letzten Jahrhunderten. Ich lege da keinen Wert darauf, wie beliebt der Maler war oder wie aufwendig das Bild gezeichnet wurde oder gar was man alles toll hinein interpretieren kann. Mir muss einfach nur das Gemälde gefallen.

Die Verleumdung des Apelles ist von Sandro Boticelli. Er ist einer meiner Lieblingsmaler. Alle Personen zeigen: Hass, Verleumdung. Dummheit, Anmaßung, Schurkerei und Betrug und die nackte Wahrheit. Könnt ihr euch vorstellen, diese Eigenschaften in Personen umzusetzen und so zu zeichnen?

Sandro Botticelli ist mein absoluter Lieblingsmaler. Von ihm liebe ich auch „die Geburt der Venus“, Der Frühling“ und „Verkündung an Maria“.

botticelli__sandro__werkstatt__verkuendigung_an_maria__tempera_auf_pappelholz__36_5_x_35cm__c__landesmuseum_hannover_

Das Bild hat mir das Landesmuseum Hannover zur Verfügung gestellt.

Das berühmte Abendmahl von Leonardo da Vinci ist unübertroffen, meiner Meinung nach.

Von Karl Stieler liebe ich alle Bilder, aber am meisten das Gemälde von Antonie Wallinger.ie ist vollkommen anders dargestellt als die anderen poträtierten. Das Gewand dass sie trägt, erinnert an die Mode der Antike im alten Griechenland, dazu hält sie einen Kelch in der Hand, der metallisch glänzt.

Bilder von Stieler

Das Lieblingsbild meiner Schwester ist von Jan Vermeer „Die Malkunst“.

Advertisements

Mode auf Gemälden

Gemälde sind ein wunderbares Mittel, um auch die Mode der entsprechenden Zeit zu zeigen. Meine Lieblingsgemälde zeige ich euch in diesem Beitrag.

Das Selbstbildnis mit königlicher Familie von Diego Velazquez zeigt eindrucksvoll, dass bereits kleine Mädchen ausladende Kleider trugen.

selbstportrait-mit-der-koeniglichen-familie-las-meninas

Madame de Pompadour

franc3a7ois_boucher_019_28madame_de_pompadour29

 

Dieses Gemälde zeigt Kaiserin Eugenie (Mitte) im Kreise ihrer Hofdamen (1855

Die Kleider sind einmalig schön und wunderbar vielfältig. Ich bin ja sehr in den üppigen Hut „verliebt“, den man auf der rechten unteren Seite sieht.

eugenie_winterhalter_bild

Königin Luise von Preußen trug Zeit ihres Lebens leichte Empire-Kleider und kostbaren Schmuck. Dies ist mein Lieblingsbild mit dem wunderbaren Diadem.

260px-Louise_of_Mecklenburg-Strelitz

Auch Elisabeth, für mich immer Prinzessin in Bayern und Herzogin von Bayern trägt auf ihren Gemälden die Mode ihrer Zeit: Krinoline mit teils meterweiten Durchmesser.

sisi

 

Beeindruckende Zeugnisse sind auch die Bilder von Karl Joseph Stieler. Meine Lieblingsgemälde sind: Auguste Strobl und Helene Sedlmayr

220px-stieler_strobl_1827

Auguste Strobl

helene_sedlmayr

Helene Sedlmayr

 

 

Meine Secondhand-Mode-Schätze

Hier also der lang versprochene Beiträge zu meinen Schätzen aus dem Secondhand-Bereich und natürlich Mode plus 2 Armreifen.

An diesem Oberteil liebe ich das wunderbare Muster, die Transparenz und den tollen Wasserfallauschnitt. Ich habe es für 4 Euro bekommen.

14188370_1067897299991387_6355538295215405016_o

 

 

Dieses Oberteil habe ich spontan mitgenommen: ohne Anprobieren, ohne Feilschen und in den letzten 10 Minuten, die der Flohmarkt noch lief. 2 Euro.

20160827-_MG_4487

Diese zwei Armreifen habe ich bei Oxfam gekauft. Den Antik-Angehauchte rechts hier in Bremen und der mit der niedlichen Schleife in München. jeweils für 1,50 Euro

PTDC0521

 

Die Farbe bei diesem Oberteile ist einfach der Hammer. Leider kann ich es nicht so oft tragen, da ich gegen das Material (Poly…) allergisch bin.Ich habe es für 3 Euro bekommen. Info zum Bild: Achtet mal darauf, auf was ich zeige. Ich bin 1,64 m groß.

20160827-_MG_4423.jpg

Dieser Schal ist seehhhrrrr lang. Die Blumen sind wunderschön und ich kann ihn dreimal rum schlingen. 2 Euro

An diesem Oberteil liebe ich das Muster mit den kleinen Dreiecken und die tollen Ärmel. Ich habe es für 3 Euro bekommen.

20160827-_mg_4287

Diesen Hut habe ich mir auf einen Flohmarkt einer Kirche in München gekauft. Das Preisschild war noch daran. Somit gehe ich davon aus, dass er noch nie getragen wurde. Das Foto habe ich selbst von mir gemacht.

PTDC0459

 

Was ich an Secondhand-Mode liebe?

Ich kann individuelle Teile entdecken, die Preise sind kostengünstiger und ich leiste damit einen kleinen Teil zum Umweltschutz.  Wichtig auch: Wenn ein Kleidungsstück durch meine Schusseligkeit kaputt geht, macht das nicht so viel.

Alle Fotos entstanden im Bürgerpark.

Wie ich Sommerkleider herbst- und winter“fit“ mache, schreibe ich in einem weiteren Beitrag.